Das Werfen auf einem Orakelbrett


Hierzu benötigt man eine runde Schablone von ca. 30 cm Durchmesser, die innen nochmals in drei ungefähr gleichgroße Kreise unterteilt wird.

Nun wählt man 9 Runen (es können auch mehr oder weniger Steine sein) aus und wirft sie. Je nachdem in welchem Kreis die Runen liegen, werden sie zugeordnet. Auch die Bedeutung der Kreise kann variieren:

Innerer KreisEmotionen/GefühleSchicksal Wir, wo wir uns gerade befinden
Mittlerer KreisGedankenUmgang mit dem Schicksal
Ängste/Gefahren
Äußerer KreisHandeln Weitere Entwicklung unseres SchicksalsHoffnungen/Unterstützung
Außerhalb der KreiseDie AußenweltEreignisse, die auf uns zu kommen
Gegebenheiten, die berücksichtigt werden wollen
Ergebnis




Üblicherweise bewegt man sich bei der Deutung der Runen von innen nach außen und im Uhrzeigersinn. Der Ausgangspunkt liegt bei 1.00 Uhr, wenn man sich vorstellt, die Schablone sei eine Uhr, auf die man schaut.

Zusätzlich kann man auch noch den äußeren Kreis der Schablone, oder auch alle drei Kreise, in vier gleich große Teile unterteilen, denen man dann wieder unterschiedliche Bedeutungen zuordnen kann:

Die Zuordnung der vier Elemente – Feuer, Erde, Wasser und Luft – ermöglicht eine genauere Bestimmung der Art und Weise, wie die Kräfte sich ausdrücken.


Genauso kann man aber auch die Bereiche Heim, Gesundheit, Beruf und Freundschaft nehmen. Auch hier sind die Möglichkeiten unbegrenzt.

Online bestellen

[;PR_256;][;PR_162;][;PR_451;]
[;PR_450;][;PR_452;]

- Das Runenwerfen - Das Werfen von einer/drei Runen - Das Werfen auf einem Orakelbrett -
  Zurück

Text, Design & Grafik © by Luckysoul (H.Palberg/M.Petig) 2003-2015
Alle Inhalte dieser Website unterliegen dem Urheberrecht!
Das Verwenden von Texten (auch auszugsweise), Bildern und Grafiken
dieser Seite bedarf unserer ausdrücklichen Genehmigung - Email - Impressum